Triathletin aus Leidenschaft

Aktuelles

Veröffentlicht Donnerstag, 19. April 2018, 19:09 Uhr

Längst überfällig und quasi aus dem Winterschlaf heraus, ein Update!

Endlich ist der Frühling auch in Deutschland eingetroffen, wobei sich diese Episode gerade eher wie Sommer anfühlt.
Ich bin gut durch die Wintermonate gekommen (Toi Toi Toi) und vergleiche ständig meine aktuelle Form mit der vom letzten Jahr zu dieser Zeit. Da ich dieses Jahr weder Zahnprobleme hatte, noch von der heftigen Grippewelle heimgesucht wurde, konnte ich prima trainieren. Ganz glatt läuft natürlich alles nicht, aber ich darf mich auch nicht beschweren.
Der Januar zwang mich mal wieder in die Knie- wortwörtlich- aber ich konnte das erste Mal ruhig bleiben, Geduld walten lassen und die Sache sozusagen „aussitzen“. Dank vieler helfender Hände um mich herum (leider kann ich mich ja nicht selbst behandeln) waren die fast 4 Woche Laufpause aus heutiger Sicht gar nicht so schlimm wie erwartet. Komischerweise fühle ich mich sogar aktuell im Laufen recht fit.

Jetzt sind es noch etwas mehr als zwei Monate, ehe mein Saisonhöhepunkt mit dem Ironman Nizza ansteht.
Ich habe den Ironman in Frankreich nicht ohne Grund ausgewählt. Die Radstrecke ist bekanntlich eine der schwersten, die der Ironman-Zirkus zu bieten hat. Über 2000 Höhenmeter und rasante Abfahrten warten auf mich, ehe der abschließende zum Glück flache Marathon an der Strandpromenade Nizzas zu laufen ist.
Mit meinen Wurzeln im Radsport fühle ich mich nach wie vor was das Radfahren in einem Triathlon betrifft sehr gut. Im Training vertrage ich hohe Radumfänge ebenfalls am besten. Somit ist für mich die Vorbereitung „relativ entspannt“.

Seit November 2017 kommt mein Training in der virtuellen Welt, auf ZWIFT hinzu.
Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich mal so viel indoor, bzw. „auf der Rolle“, (wie man früher zu sagen pflegte) trainieren würde.
Aber Dank dieser Neuentwicklung in Sachen Training bin ich mehr denn je auf dem Rad unterwegs. Nun gibt es auch in den kalten, verregneten oder gar verschneiten Wintermonaten die Möglichkeit Rad zu fahren -eben nur virtuell. Wer davon noch nichts gehört hat oder keine Vorstellung hat wie das abläuft, dem sei zum einen der Youtube-Channel „Bewegungsarten“ mit dem Video zu den „Zwift Nationals“ zu empfehlen, oder mein letztes Rennen im Zwift CVR-World Cup, das ebenfalls auf Youtube verfügbar ist. Die zwei Links findet ihr unten.

Damit ist auch die Frage geklärt, wann meine Wettkampfsaison startet, denn Sie ist bereits in vollem Gange.

Ende Februar fanden die ersten deutschen Meisterschaften im „Zwiften“ statt, die ich gewinnen konnte. Preis: ein virtuelles deutsches Meistertrikot ;-)

Aktuell starte ich noch im CVR World Cup (das ist eine Rennserie auf Zwift). Dazu kam es letztendlich, als ich das Finale der Wintersaison des World Cups live anschaute, bei der auch der Hawaii-Zweite von 2017, Lionel Sanders (Kanada) am Start war und mich dazu absolut inspirierte in der Frühlings-Saison selbst dabei zu sein. So finden nun 8 Rennen statt, die jeden Dienstag zu verschiedenen Zeitzonen angeboten werden. Ich starte immer um 20:00 Uhr und werde ab sofort die Rennen auch live streamen. Ihr könnt also quasi immer mit dabei sein und mir zusehen. Verrückte, neue Welt kann man da nur sagen...
Die „outdoor-Saison“ wird am 1. Mai beim Radklassiker in Frankfurt eröffnet. Ich freue mich drauf!

https://www.youtube.com/watch?v=kCIm4nqGYp4Screenshot 2018 04 19 21.15.59

https://www.youtube.com/watch?v=YVxKartrghk

Zurück zur Übersicht